Logo vslu    Logo SEK Tribschen

  • fp-01
  • fp-02
  • Herzlich willkommen im Schulhaus Tribschen!
  • Home

Schneetag 2015

20150226 104947

 

Alle Klassen trafen sich um 07.40 Uhr vor der Turnhalle bei den Cars. Die Skis, Snowboard und Schlitten wurden im Anhänger des Cars versorgt und alle Klassen stiegen ein. Nun konnte der Skitag 2015 endlich beginnen. Nach zirka 45 Minuten Carfahrt kamen wir bei der Talstation in der Melchsee-Frutt an. Alles wurde bereit gemacht und die Tageskarten wurden von den jeweiligen Klassenlehrern verteil. Da noch andere Schulen am gleichen Tag den Skitag durchführten, musste man für die Gondelfahrt sehr lange anstehen. Aber als wir dann nach langem Warten endlich an der Bergstation ankamen, erwartete uns ein wunderschönes Bergpanorama. Das Wetter war der ganze Tag über sehr schön und man konnte den Skitag geniessen. Alle jeweiligen Gruppen (Schlittler, Wanderer, Ski- und Snowboardfahrer) begaben sich auf ihre Pisten/Routen und fuhren bis mittags. Einzelne Klassen trafen sich noch gegen Mittag mit ihren Klassenlehrern. Für das Mittagessen nahmen die Schülerinnen und Schüler ein Picknick mit oder man hatte auch die Möglichkeit im Restaurant zu essen. Nachmittags fuhren wieder alle in ihren Gruppen. Da die Sonne so geschienen hat, war der Schnee auf der Skipiste nicht mehr so optimal. Es war sulzig und eisig.

Trotzdem genoss man aber den Nachmittag mit seiner Gruppe und dem schönen Wetter. Man traf sich um 15.40 Uhr wieder bei den Cars und ist zurückgefahren. Um 16.30 Uhr sind wir dann wieder im Schulhaus Tribschen eingetroffen. Alles wurde aus den Cars geladen und man hat sich verabschiedet.

Der Skitag 2015 ist sehr gelungen. Das Wetter war wunderschön und es gab keine grossen Zwischenfälle.

Elena Bachmann

Sportnachmittag

Generalprobe zur Fussball WM
in Brasilein ist geglückt

 

000

 

Mit spannend und fairen Spielen (Fussball, Volleyball) kämpften die Schülerinnen und Schüler um den WM-Titel.

Nach der Vorrunde lag Italien ein Punkt vor Spanien. Im Finalspiel (Fussball) um den Titel ging Spanien in Führung. Italien schaffte zwar noch den Ausgleich. Aber praktisch mit dem Schlusspfiff gelang den Spaniern noch der Siegtreffer.

 

Aufnahmeprüfungen

14_PVK_Sek_B3ab_korr





























Am Samstag, den 15. März 2014 werden einige Schülerinnen und Schüler aus den Klassen B3a und B3b des Schulhauses Tribschen an die Aufnahmeprüfungen für die weiterführenden Schulen (WML, FMS) gehen. Sie besuchen seit Ende Oktober 2013 regelmässig den Prüfungsvorbereitungskurs und haben am 15.2. 2014, einem schulfreien Samstagmorgen, eine Probeprüfung absolviert. Die beiden Klassenlehrer, Herr R. Schaber und Herr F. Büchler, loben diesen Einsatz und wünschen ihren Schülern für den Prüfungstag am 15.3. 2014 viel Glück und Erfolg.

Schneetag 2014

In der unsicheren Wetterlage am Donnerstag (6. Februar 2014) endlich ein Zwischenhoch - wir packten die Chance und fuhren mit drei Cars zur Stöckalp. Dort bestiegen wir die neue Gondelbahn und erreichten bald die auf 1900m ü.M. gelegene Melchsee-Frutt.
Bei strahlendem Sonenschein, guten Pistenverhältnissen und angenehmen Temperaturen vergnügten wir uns beim Schlitteln, Skifahren, Snowboarden oder Schneewandern. Erst auf der Heimfahrt überzog sich der Himmel wieder mit Wolken. Die Bewegung an der frischen Luft, die Sonnenstrahlen und das Zusammensein in der verschneiten Berglandschaft haben sicher allen gut getan.



Elektrifiziertes Zimmer- oder Hausmodell

Schülerinnenund Schüler gewinnen Einsicht in die Elektrik , wenn sie sich vorstellen, wie ihr Alltag ohne Elektrizität aussähe. Viele elektrische Geräte und Schaltungen veranlassen die Schülerinnen und Schüler zu Fragen nach deren Funktionieren und dem Wunsch nach Erklärung. Umgekehrt stellt der Versuch, eine Funktion durch einen elektrisch betriebenen Realaufbau, ein Haus oder Zimmermodell zu verwirklichen, eine für die Schülerinnen und Schüler dieser Altersgruppe reizvolle Herausforderung dar. Die Grundlagen der Elektrizitätslehre wurden bei dieser Arbeit explorativ (entdeckend) erarbeitet. Aber auch das konstruktivistische Konzept fliesst ein. Die Arbeit am Haus ist mit viel Selbständigkeit und grosser intrinsischer Motivation erfolgt.  Eigene Idee können realisiert werden, eigene Lösungswege sind gewünscht. Dies kann man an den Ergebnissen unmissverständlich erkennen. Die Schülerinnen und Schüler erhalten immer wieder Informationen (z.B. in Form von Arbeitsblättern im Stationen lernen), die ihnen bei ihrer Aufgabe helfen. Damit wird Raum für selbstständiges Arbeiten geschaffen, gleichzeitig aber auch die Vermittlung von Fachwissen gewährleistet.

Herbstwanderung 2013

Bei wolkenlosem Spätsommerwetter konnten wir unsere Herbstwanderung verbringen. Um 7.45 Uhr trafen wir uns auf dem Bahnhofplatz. Mit einer kurzen Zugfahrt gings ins Entlebuch. Danach liefen wir auf drei verschiedenen Routen nach Schüpfheim, wo wir um die Mittagszeit in der Badi eintrafen. Viele genossen dort die Abkühlung, bevor es dann wieder mit dem Zug nach Luzern zurückging.

Massenentlassung im Tribschen

Abschlussklasse_2013
























Nach der offiziellen Abschlussfeier gestern gilt es nun ernst. Die Abschlussklassen haben heute ihren letzten Schultag. Einige konnten diesen Tag fast nicht mehr erwarten, während andere noch nicht so genau wissen, was sie davon halten sollen.
Wir Lehrer wünschen euch viel Erfolg, Durchhaltevermögen und manchmal auch etwas Glück, damit ihr eure Ziele auf dem weiteren Lebensweg erreichen könnt.

Sporttag 2013

sporttagEndlich Sonnenschein! Am Nachmittag des Sporttag der Sekundarschule Tribschen durften wir sogar die Sonne begrüssen. Obwohl die Leichtathletik Vorbereitungen nicht immer unter optimalsten Wetter-Bedingungen trainiert werden konnte, nutzen wir die Bedingungen des 4 Juli und erlebten einen wunderbaren Tag der Bewegung.

Die Mädchen unsere Schule begannen am Morgen ein Spielturnier mit den Sportarten Baseball und Tchoukball, die beide in den vergangenen Wochen im Sportunterricht eingeübt wurden. Die Knaben traffen sich auf der Allmend zu den verschiedenen Leichtathletik Disziplinen: 8o Meter Lauf, Kugelstossen, Weitsprung Ballwurf und einem Dauerlauf. Nach dem Mittag wechselten die Knaben mit den Mädchen und freuten sich auf den Spielnachmittag.

Es wurde um jeden Zentimeter um jede Zehntelssekunde und um jeden Punkt sehr fair gekämft. Der Wechsel und die Abhängigkeit der eigenen Leistung zum Team gelang eigentlich allen Schülern sehr gut.

Wir vom Organisationskomitee möchten uns bei allen Helfern, Lehrer und Schülern für ihren grossartigen Einsatz und Leistung bedanken und freuen uns auf weitere gemeinsam bewegte Stunden.

(Raphael Zurgilgen)

Schulhaus Tribschen mobile

Logo vslu mobile transparent